Die richtige Ausrüstung im Bogensport

Wer im Netz nach Ausrüstung für den Bogensport sucht wird schnell mit allen möglichen Utensilien überfordert. Doch was brauchst du wirklich? Welche Schutzausrüstungen gibt es, ab wann macht der Kauf Sinn und welche Hilfsmittel sind Luxus, welche relevant?

Schutzausrüstung

Fingerschutz – Schießhandschuhe oder Tabs?
Die meiner Meinung nach wichtigste Ausrüstung ist ein guter Fingerschutz. Wird ein starker Bogen ohne diesen geschossen kann das ganz schön „zwiebeln“. Hier schaffen Schießhandschuhe gute Abhilfe. Dabei werden die 3 Zugfinger durch eine Schicht Leder gepolstert. Natürlich reichen dabei auch gewöhnliche Arbeitshandschuhe. Zu beachten ist lediglich, dass die Handschuhe fest sitzen. Tun sie dies nicht kann die Sehne nicht sauber losgelassen werden und der Bogen schießt fehlerhaft. Alternative zu Schießhandschuhen sind die Tabs. Diese werden aber eher im olympischen Schießen verwendet, da mit dem Tab die Sehne etwas genauer vom Finger geht. 

Armschutz
Schon bei leichten Schussfehlern kann es passieren, dass die Sehne beim Schießen auf den Unterarm schlägt. Besonders bei einem starken Bogen mit einer straffen Fast-Flight Sehne kann das sehr schmerzhaft werden. Daher empfehle ich einen gepolsterten Unterarmschutz. Diesen kann man kaufen, oder aus einem Stück Leder selber bauen. Eine kurze Anleitung findest du im eBook. 

Brustpanzer
Richtig gelesen, es gibt im Bogensport Brustpanzer. Der Grund ist folgender. Je nach Körperhaltung kann die Bogensehne die Brust beim vollem Auszug berühren. Wenn diese losgelassen wird schnellt die Sehne von der Brust ab. Dabei kann es zu Verletzungen kommen. Solch ein Schutz ist allerdings nur für Sportschützen relevant. Im traditionellem Schießen ist er in der Regel unnötig.

41ILwwT8OXL._SY300_QL70_
Armschutz + Schießhandschuh

 

  • Preis: 19,99
  • für Links – und Rechtshänder

Hilfsmittel

Spannschnüre
Wenn der Bogen auf Grund seiner Stärke zu kompliziert zu spannen ist kann eine Spannschnur benutzt werden. Bei Langbögen machen Spannschnüre dagegen weniger Sinn, da auch das Spannen von starken Bögen auf Grund der Handhabung unkompliziert ist. Bei Bögen mit einem Recurve kann das Spannen dagegen etwas schwieriger sein. Damit am Bogen kein Schaden entsteht sind Spannschnüre eine gute Hilfestellung.

Pfeilauflagen
Fertige Bögen haben zwar eine eingearbeitete Pfeilauflage, diese ist aber nicht für alle Schützen ideal. So können diese je nach Pfeil und Einsatz zu klein, oder zu groß sein. Für einen solchen Fall sind Pfeilauflagen ein gutes Gimmick. Diese sind selbstklebend und können einfach über der eingearbeiteten Pfeilauflage angeklebt werden. Zu beachten ist, dass die Auflage wirklich nur mit der selbst-klebenden Fläche, oder einfachem Tesa verklebt wird.  Die Pfeilauflagen sind nämlich Gebrauchsgegenstände und sollten jederzeit austauschbar sein.

Shelf Rests
Manchmal kann es passieren, dass der Pfeil nicht sauber von der Pfeilauflage fliegt. Dann können Shelf Rests Abhilfe schaffen. Diese Gimmicks sind selbstklebende Polsterungen. Sie werden direkt auf die Pfeilauflage angeklebt. Dadurch wird der Schuss bei „ruppigen“ Bögen etwas sanfter.

 Wusstest du?

,dass die hier aufgezeigten Hilfsmittel bereits im Mittelalter genutzt wurden? Heute verwenden Schützen Zielfernrohre und Stabilisatoren auf Recurve – und Compoundbögen. Im traditionellen Bogenschießen kann auf moderne Hilfsmittel allerdings verzichtet werden.

71jLXdRu4YL._SL1500_
Traditionelle Pfeilauflage

 

  • Preis: 4€
  • selbstklebend

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen